Anliegen von A - Z

Geburt

Da Leichlingen (Rheinland) über kein eigenes Krankenhaus verfügt, ist die Beurkundung einer Geburt nur dann beim hiesigen Standesamt zu vollziehen, wenn es sich um eine Hausgeburt handelt.

In allen anderen Fällen hilft Ihnen das Krankenhaus weiter, in dem Ihr Kind das Licht der Welt erblickt. In der Regel erstellen die Krankenhäuser die Geburtsanzeigen beim zuständigen Standesamt.

Die Mitarbeiter*innen der Frühen Hilfen im Jugendamt bieten Angebote und Unterstützungsleistungen für alle (werdenden) Eltern und Kinder ab Beginn der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren der Kinder. Sie informieren zu Fragen der Kindesentwicklung und des Familienalltages.

10,00 Euro Erteilung einer Personenstandsurkunde
  5,00 Euro jede weitere Urkunde
21,00 Euro Namenserklärung

Bei einer Hausgeburt beantworten die Mitarbeiter*innen gerne Ihre Fragen für die notwendige Anzeige und Beurkundung beim hiesigen Standesamt, denn die vorzulegenden Unterlagen sind von Fall zu Fall unterschiedlich. So können zum Beispiel unterschiedliche Dokumente für den Nachweis der Geburtseintragung der Eltern erforderlich sein, wenn einer von ihnen im Ausland geboren wurde.

Die Rechtsgrundlagen für die Beurkundung einer Geburt ergeben sich aus dem Personenstandsgesetz sowie aus dem Ehe- und Kindschaftsrecht auf internationaler Ebene aus den entsprechend beteiligten Ländern. Hinzu kommen Internationale Abkommen der Bundesrepublik Deutschland mit den entsprechend beteiligten Ländern sowie internationale Vorschriften über die Verwendung von ausländischen Urkunden in Deutschland sowie von deutschen Urkunden im Ausland. Hier sind im Einzelfall die jeweiligen Konsulate und/oder das Auswärtige Amt zu beteiligen.

Ihre Ansprechpersonen

Leitung Bürgerbüro / Standesamt
02175/992-110