Anliegen von A - Z

Hundesteuer

Für alle Hunde in Leichlingen, die nicht ausschließlich zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken gehalten werden, ist die Steuer zu entrichten.

Die Steuerpflicht des Hundehalters/der Hundehalterin beginnt mit dem Ersten des Monats, der auf den Monat folgt, in dem der Hund aufgenommen worden ist. Sie endet grundsätzlich mit dem Ablauf des Monats, in dem der Hund veräußert oder abgeschafft wird, abhandenkommt oder stirbt. Hierfür hat jeder Halter/jede Halterin den Hund unabhängig vom Zweck der Haltung innerhalb von zwei Wochen schriftlich beim Bürgerbüro oder direkt beim Steueramt der Stadt Leichlingen an- bzw. abzumelden.

Wichtig:
Im Falle einer Abmeldung kann erst dann ein entsprechender Veranlagungsbescheid erstellt werden, wenn Sie ein entsprechendes Formular einreichen. Es reicht nicht, dass der Umstand eintritt, der die Steuerpflicht beendet (z.B. Umzug oder Versterben des Tieres).
Zur An- und Abmeldung können Sie unsere Formulare im PDF-Format nutzen.

Anzeige von großen oder gefährlichen Hunden sowie Hunden bestimmter Rassen

Durch das Landeshundegesetz NRW sollen Gefahren, die durch Hunde und den unsachgemäßen Umgang von Menschen mit Hunden entstehen, vermieden werden. Das Landeshundegesetz unterscheidet gefährliche und Große Hunde sowie Hunde bestimmter Rassen. Die Haltung großer Hunde muss beim Ordnungsamt der Stadt Leichlingen angezeigt, die Haltung gefährlicher Hunde und Hunde bestimmter Rassen muss vom Ordnungsamt genehmigt werden.

 

 

 

Die Hundesteuer wird durch einen Abgabenbescheid festgesetzt, der jedem Hundehalter/jeder Hundehalterin regelmäßig am Jahresanfang für das laufende Jahr bekannt gegeben wird.

Sie beträgt

  • für einen Hund 84 EUR jährlich
  • bei zwei Hunden je Hund 120 EUR jährlich
  • bei drei und mehr Hunden je Hund 156 EUR jährlich
  • für einen gefährlichen 288 EUR jährlich
  • bei zwei oder mehr gefährlichen Hunden je Hund 720 EUR jährlich

Diese Beträge werden zum 1. Juli für das laufende Kalenderjahr fällig.

Die Hundesteuersatzung sieht in bestimmten Fällen Steuerbefreiungen und -ermäßigungen vor. Die Anträge sind schriftlich zu stellen.

Anmeldung
kleine Hunde: nur Anmeldeformular
große Hunde: Anmeldeformular, Anzeige einer Hundehaltung, Hundehaftpflichtversicherung, Sachkundenachweis und Nachweis einer Mikrochipkennzeichnung

Abmeldung
Bei der Abmeldung ist ggf. eine tierärztliche Bescheinigung vorzulegen, wenn Ihr Hund eingeschläfert werden musste.
Bei der Abgabe an einen anderen Besitzer muss der Name und die Anschrift des neuen Besitzers angegeben werden.typo3/alt_doc.php?edit[tx_civserv_service][129]=edit&columnsOnly=sv_documents&noView=0&viewUrl=/Anliegen-von-A-Z.1164.0.html?&no_cache=1&tx_civserv_pi1%5Bcommunity_id%5D=11833&tx_civserv_pi1%5Bmode%5D=service&tx_civserv_pi1%5Bid%5D=129&returnUrl=/Anliegen-von-A-Z.1164.0.html?&no_cache=1&tx_civserv_pi1%5Bcommunity_id%5D=11833&tx_civserv_pi1%5Bmode%5D=service&tx_civserv_pi1%5Bid%5D=129

Ihre Ansprechperson