Schriftgröße
größer | Standard
Kontrast
Hoch | Standard
Wappen Leichlingen

Willkommen in Leichlingen!


Überflutungsschutz Brückerfeld – Sanierung Kanalbau Brückenstraße


Im Zuge der Überflutungsschutzmaßnahmen für die Brückenstraße und das Brückerfeld wird im Bereich der Kreuzung „Peschecke“ (Bahnhofsstraße / Brückenstraße / Am Wallgraben) eine Kanalhaltung getauscht.

Diese Arbeiten werden von der Firma C. Lorenz aus Solingen durchgeführt und am Montag, 21. Juli, beginnen. Die zu tauschende Kanalhaltung befindet sich am Rand des Kreuzungsbereiches der Bahnhofsstraße und Brückenstraße vor dem Schnellimbiss (Brückenstr. 28). Die Arbeiten werden voraussichtlich drei Wochen dauern.

Während der Baumaßnahme wird der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Rechtsabbieger- und Geradeausfahrspur werden zu diesem Zwecke ab Höhe des Fußgängerüberwegs am Brückerfeld gesperrt, die Linksabbiegerspur wird für alle Fahrtrichtungen benutzt. Die Linksabbiegerspur der Brückenstraße aus Richtung Moltkestraße kommend wird etwas zurückverlegt, damit der Verkehr möglichst ungehindert an der Baustelle vorbeifließen kann. Des Weiteren wird der Verkehr, der aus der Bahnhofstraße kommend auf die Kreuzung zufährt, ebenfalls einspurig geführt werden.
Der Abwasserbetrieb bittet alle Verkehrsteilnehmer um Geduld und Verständnis für diese Einschränkungen. Für eventuelle Rückfragen zur Kanalbaumaßnahme stehen Werner Alex Telefon 02175 / 8900-16, und Marcus Branca, Telefon 02175 / 8900-20, zur Verfügung.

Kinder-Sommer am 2. August


Wer macht mit?

Für alle Kinder, Jugendlichen, Eltern und Junggebliebenen, die am Samstag, 2. August, nicht verreist sind, heißt es auch in diesem Jahr wieder ab zum Kinder-Sommer auf den großen Kinderspielplatz an der Wupper.
Denn dort wird die Stadt – zusammen mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern, engagierten Vereinen, Initiativen, Kinderschutzorganisationen, Künstlerinnen und Künstlern – von 14 Uhr bis 18 Uhr wieder ein kunterbuntes Kinderfest mit jeder Menge Spiel und Spaß auf die Beine stellen.
Längst hat es sich auch in den Nachbarstädten herumgesprochen, dass das Familien-Ferien-Fest in Leichlingen eine ganz besondere Veranstaltung ist, bei der die Mitstreiterinnen und Mitstreiter mit viel Liebe und Engagement bei der Sache sind und die Kinder in eine Welt der Fantasie, der Kreativität, des Ausprobierens und der Aktivität führen.
„Machen und mitmachen“ lautet deshalb auch beim 14. „Kinder-Sommer“ die Devise, auf dem nicht nur viel gespielt, gemalt, gebastelt und gezaubert wird, sondern noch viele andere interessante Attraktionen auf die jungen Akteure warten. Wer mitmachen möchte oder weitere Informationen benötigt, kann sich an das Büro Bürgermeister/Lokale Agenda im Rathaus, Telefon 02175/992 222, mailto:karne.matthiesen(at)leichlingen.de wenden. 

Frischemarkt sucht qualitativ hochwertge Anbieter für Geflügel - Honig - Käse


Fotos: Ralph Matzerath (Copyright)

Der Leichlinger Wochenmarkt und der Frischemarkt auf dem Marktplatz im Brückerfeld präsentieren sich mittwochs und samstags als gute Einkaufsmöglichkeit für frische und hochwertige Ware, aber auch als beliebter Treffpunkt der Nachbarn und Bekannten, um die neuesten Nachrichten auszutauschen.
Die Stadtverwaltung hat sich sehr bewusst das Ziel gesetzt, Qualität, Kundennähe, Vielfalt und einen „Wohlfühlcharakter“ auf dem Leichlinger Wochenmarkt zu etablieren.
Mit Erfolg!
Das Angebot an frischem Obst und Saison-Gemüse, Blumen für Balkon, Terrasse und Garten, Exotischem, leckerem Wild-, Wurst-, und Fisch-Spezialitäten und selbst gezüchteten Champignons kann sich sehen lassen.

Um die Angebotsvielfalt abzurunden, sucht die Verwaltung für den Frischemarkt am Samstag gezielt noch drei qualitativ hochwertige Anbieter für Geflügel – Honig – und Käse.
Wer neugierig geworden ist und beim Frischemarkt mit dabei sein möchte, kann sich an Marktmeister Frank Röttger, Telefon 02175/992 252, frank.roettger(at)leichlingen.de, wenden.

Das Diepental soll Naturschutz und Naherholung verbinden


Machbarkeitsstudie wurde vorgestellt

Am Mitwoch, 9. Juli, tagte der 2. Runde Tisch zur Entwicklung des Diepentals in Leichlingen. Inhalt war die Vorstellung der Machbarkeitsstudie zur Herstellung der Gewässerdurchgängigkeit am Murbach und Entwicklung des Naherholungsgebietes.

Die vom Ingenieurbüro Beck erstellte Studie schlägt eine Umgestaltung des bisherigen Talsperrenraumes vor. Gemäß dieser ökologisch sehr wertvollen Variante soll der Murbach einen naturnahen Verlauf mit Schleifen und Windungen bekommen. Dazwischen gibt es drei unterschiedlich große Flächen, die je nach Jahreszeit und Witterung mehr oder weniger mit Wasser gefüllt sind. Flachwasserzonen und tiefere Bereiche können sich als Biotope entwickeln, in denen standortgerechte Pflanzen wie Röhricht und Gräser wachsen.
Auch wird vorgeschlagen, Stege und Wege zur Erkundung und zum Erleben anzulegen. Der gesamte Bereich kann auf einem Rundweg umwandert werden.

Von den Auftraggebern – den beteiligten Kommunen, den Eigentümerfamilien und dem Wupperverband - wurde die Studie begrüßt.
Der Wupperverband hat einstimmig das Mandat bekommen, das Ziel der Entwicklung des Diepentals hinsichtlich Anforderungen aus Wasserwirtschaft und Naturschutz sowie auch Naherholung zu übernehmen und das Projekt in diesem Sinne voranzutreiben.

Die wesentliche Voraussetzung für die Umsetzung ist die Anerkennung der Förderfähigkeit gemäß EU-Wasserrahmenrichtlinie.
Die Kosten der Gesamtmaßnahme inklusive Planung werden auf rund 1 Mio. Euro geschätzt. Eine Förderung aus EU-Mitteln könnte sich bei ca. 80 % bewegen. Die Möglichkeiten der Restfinanzierung müssen geprüft werden. Nur unter der Voraussetzung der Förderung ist eine Umsetzung der Planungen möglich. Die weitere Bearbeitung der Studie, Prüfung der Förderfähigkeit der Maßnahme, Abstimmung mit den zuständigen Behörden sowie in den politischen Gremien, Klärung eigentumsrechtlicher Belange werden einige Monate in Anspruch nehmen. Erst nach positiver Klärung aller Punkte kann die eigentliche Umsetzungsplanung erfolgen.

Aus personellen Gründen hat die Verwaltungsnebenstelle in Witzhelden während der Sommerferienzeit vom 7. Juli bis 15. August nur dienstags von 14 bis 17.30 Uhr geöffnet. Die Sprechzeiten mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr entfallen.

Sommerfest und heiße Pool-Party


Zu einem großen Sommerfest für jedes Alter lädt das Blütenbad am 17. August ins Freibad ein.
Bei der Mega-Sommer-Pool-Party von 13 bis 17 Uhr verspricht das Zephyrus-Discoteam aus Bielefeld insbesondere Kindern und Jugendlichen im und am Becken jede Menge Spaß und tolle Stimmung mit verrückten Wasserspielen, spannenden Wettbewerben und heißen Beats vom DJ.

Einen Arsch-Bomben-Wettbewerb gibt es sicher nicht alle Tage in Leichlingen! Schnupperkurse für alle Badegäste bietet das Team des Blütenbads gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Therapieburg und Tauchsport Seediver von 10 bis 13 Uhr: Babyschwimmen, Wassergewöhnung, Schwimmabzeichen, Kraultechnik, Wassergymnastik, Aqua-Kurse und Tauchen können kostenlos ausprobiert werden.
Der LSV gibt Vorführungen zum Stiltraining zum Besten und lädt zu Spaßstaffeln und Spielen mit und ohne Wasser ein. Ab 11 Uhr findet ein Beach-Volleyball-Turnier statt.
Anmeldungen nimmt im Vorfeld der LTV entgegen, Christina Finken, Tel. 0176 62198612. Spätentschlossene können ihre Teilnahme am gleichen Tag noch vor Ort von 10 bis 11 Uhr melden. Zum Abschluss des tollen Tages können sich die Kinder mit farbenfrohen Motiven schminken lassen. Möglich wird die große Party durch die freundliche Unterstützung von Stadtwerke Leichlingen, Belkaw, Reloga, Steuerberatung Horn & Partner mbB und Pizzeria Mamma Mia. Alle Programmpunkte sind im üblichen Eintrittspreis enthalten. Bei schlechtem Wetter findet die Pool-Party im Hallenbad statt. Für Infos siehe www.bluetenbad.com.

Online-Veranstaltungskalender


Die Verwaltung weist zudem noch einmal auf den Online-Veranstaltungskalender „KULTURSERVER“ hin, der auch über die städtische Homepage erreichbar ist: Über diesen Button können Interessierte ebenfalls ihre Veranstaltungen eingeben, die dann auf einer umfangreichen Plattform veröffentlicht werden. Weitere Informationen gibt das Büro Bürgermister, telefon 02175/992 27, mailto:michael.voelker(at)leichlingen.de.

Print-Veranstaltungskalender


Sie sind Veranstalter und möchten Ihre Veranstaltungen in Leichlingen ankündigen?
Dann nutzen Sie den kostenfreien Print- und Online-Veranstaltungskalender der Stadt Leichlingen!

Das Büro Bürgermeister/Kultur gibt vierteljährlich einen Print- Veranstaltungskalender heraus, der einen Überblick aller öffentlichen Veranstaltungen bietet. Proben oder Vereinstreffen bzw. nichtöffentliche Treffen werden nicht veröffentlicht.
Weitere Informationen

Neuer Bürgermeister: Frank Steffes


Frank Steffes

Die Stichwahl zwischen den beiden Bürgermeisterkandidaten Frank Steffes (SPD) und Rainer Hüttebräucker (CDU) ist entschieden. Der neue Bürgermeister heißt Frank Steffes. Er hat seinen Dienst am 23. Juni 2014 angetreten.

 

Wahlergebnisse der Stichwahl

Ergebnisse der Ratswahl 2014


Nach Überprüfung aller 16 Wahlbezirke für die Ratswahl und deren Neuauszählung hat der Wahlausschuss in seiner Sitzung am 4. Juni 2014 das amtliche Ergebnis samt Beschlussfassung festgestellt.

Wahlergebnisse

Leichlinger Stadtrat

Zahlen, Daten, Fakten


Wie groß ist Leichlingen? Wie viele Menschen leben hier? Wie sieht die Altersstruktur der Stadt aus? Wie viele Schulen und Kindergärten gibt es? Die Antworten auf diese und andere Fragen zum Standort Leichlingen hat das Büro Bürgermeister kurz und kompakt in einem aktuellen Flyer „Zahlen, Daten und Fakten zusammengestellt. Die Flyer liegen im Rathaus und seinen Verwaltungsnebenstellen zur kostenfreien Mitnahme bereit.

Bürgerbüro in Witzhelden ist in die Räumlichkeiten der Raiffeisenbank Rhein-Berg eG umgezogen


Ab sofort finden Witzheldenerinnen und Witzheldener den gewohnten Bürgerbüro-Service der Stadtverwaltung in den Räumen der Raiffeisenbank Rhein-Berg eG, Solinger Straße 8.
Der Leistungsumfang des Bürgerbüros wird wegen der technischen Voraussetzungen den gesamten Service hinsichtlich der Melde-, Pass- und Personalausweisangelegenheiten umfassen. Lediglich die Abwicklung von Kfz-Angelegenheiten, die eine direkte Anbindung an den Rheinisch-Bergischen Kreis erfordern, werden künftig nur noch im Rathaus in Leichlingen abgewickelt werden können.
Das Bürgerbüro in Witzhelden hat zu folgenden Zeiten geöffnet:
dienstags von 14 bis 17.30 Uhr und
mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr.
Darüber hinaus werden weitere mobile Angebote, z.B. in den örtlichen Alten- und Pflegeheimen geprüft.

!deenpool


In Zeiten leerer Kassen sind Ideen, Anregungen und Vorschläge aller gefragt.
Es geht nicht darum, was schlecht ist, sondern wie wir es verbessern können.


Wenn Sie Ideen haben, wo Ausgaben gesenkt oder ganz eingespart werden können oder sinnvolle Investitionen bzw. Vorhaben zu künftigen Einsparungen führen können, dann benötigen wir Ihre Mitarbeit.
Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönlichen Anregungen einfach und schnell mitzuteilen. Sie können sich somit aktiv an der Gestaltung und Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur beteiligen und Ihr Anliegen ganz leicht via Internet mitteilen. Die Ideen werden von der Stadtverwaltung auf Umsetzbarkeit und Wirkung auf den städtischen Haushalt geprüft.

mehr

Wer macht mit bei der Freiwilligen Feuerwehr Leichlingen?

„Sie sind zwischen 18 und 35 Jahre alt, körperlich fit, arbeiten gerne im Team und begeistern sich für den Umgang mit technischem Gerät? Dann bitten wir Sie, sich aktiv in unserer Feuerwehr zu engagieren und Teil unserer Einsatzabteilung zu werden“, so lautet das Schreiben einer groß angelegten Werbekampagne mit der Ronald Hillbrenner, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, und Bürgermeister Ernst Müller ab sofort um Nachwuchs für die Freiwillige Feuerwehr Leichlingen werben.

Das Problem: Die Tagesverfügbarkeit der Aktiven nimmt ab. Viele Feuerwehrleute arbeiten nicht in Leichlingen und sind deshalb nicht kurzfristig alarmierbar.
Fest steht: Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Leichlingen existiert seit fast 200 Jahren zum Schutz der Bevölkerung bei Unglücksfällen wie Bränden, Verkehrsunfällen, Unwetterkatastrophen und ähnlichen Ereignissen, in denen Menschen und Tiere dringend Hilfe benötigen.
Zurzeit leisten über 150 Frauen und Männer ehrenamtlich und freiwillig Dienst bei der Feuerwehr Leichlingen, aufgeteilt in vier Löschzüge, verteilt über das ganze Stadtgebiet. „In einer Zeit von stetig wachsenden privaten und beruflichen Verpflichtungen bilden diese Bürgerinnen und Bürger eine Einheit, deren Funktionsfähigkeit für uns alle eine hohe Bedeutung darstellt“, schreiben Bürgermeister und Feuerwehrchef.

Wer sich für Leichlingen einsetzen und Mitglied bei der Feuerwehr Leichlingen werden möchte, kann sich direkt an den Leiter der Feuerwehr, Ronald Hillbrenner, 0152 / 23868841, wenden oder einen der nächsten Übungsdienste in einem der vier Leichlinger Löschzüge besuchen. Termine und weitere Informationen gibt es unter www.feuerwehr-leichlingen.de.

Ehrenamtskarte NRW in Leichlingen


Leichlingen sagt „Danke" für das Ehrenamt:
Ehrenamtskarte kann ab sofort im Rathaus beantragt werden

Der Fahrer im Bürgerbusverein Leichlingen, die Helferin in der Leichlinger Tafel, die junge Aktive im sozialen Dienst oder Rettungswesen, die „stillen Helfer" im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit oder die Frauen und Männer, die sich um alte Mitbürgerinnen und Mitbürger im Altenheim oder Zuhause kümmern - tagtäglich engagieren sich viele Menschen in Leichlingen freiwillig und unentgeltlich für andere. Für sie ist es selbstverständlich, sich Zeit zu nehmen, um anderen Menschen zu helfen - weil es „Ehrensache" ist. “Ehrenamtlich Tätige gewährleisten mit ihrer Arbeit nicht nur das Funktionieren, sondern auch die Lebensqualität unserer Gesellschaft. Solch bürgerschaftliches Engagement macht Leichlingen, macht unsere Gesellschaft menschlicher. Es spricht für uns, dass mitmenschliches Handeln in der Blütenstadt nach wie vor hoch im Kurs steht und viele Bürgerinnen und Bürger Verantwortung für ihr Umfeld übernehmen.“, meint Bürgermeister Ernst Müller. 
Am 1. Februar 2011 hat die Stadt Leichlingen die Ehrenamtskarte NRW eingeführt.

mehr

"Wilder" Plakatierung einen Riegel vorschieben


Die Stadt Leichlingen will der „wilden“ Plakatwerbung einen Riegel vorschieben und so Schritt für Schritt dafür sorgen, dass die Attraktivität des Stadtbildes gesteigert wird.
Ziel ist es, die Werbeanlagen auf öffentlichen Flächen im Stadtgebiet konzeptionell neu aufzustellen. Ein neues Werbekonzept ist bereits erstellt; eine Gestaltungssatzung und Sondernutzungssatzung in Arbeit. Die Standorte, wo Plakate aufgehängt werden dürfen, sind mit den Straßenbaulastträgern (Straßen NRW und Kreis) sowie dem Energieversorger abgestimmt und vorgegeben.
Aus diesem Grund hat sich auch der Bauhof in den letzten Tagen an die Arbeit gemacht, Plakatwerbung, die nicht zuvor bei der Stadtverwaltung angemeldet und genehmigt worden ist, zu entfernen und auf dem städtischen Bauhof zu lagern.
Denn für das Plakatieren braucht man eine Genehmigung. Es ist frühzeitig ein schriftlicher Antrag mit Aussagen zu Ort, Zeitdauer der geplanten Aktionen sowie Flächenbedarf zu stellen. Die Plakate dürfen frühestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn angebracht werden und sind spätestens am zweiten Werktag nach der Veranstaltung - einschließlich aller Befestigungsmittel und ohne Beschädigung der Laternenmaste - zu entfernen. Zuständig für die Vergabe der Werbeflächen und das Erteilen der Genehmigungen ist das Tiefbauamt, Telefon 02175/992 345, mailto:wolf-peter.roehrig(at)leichlingen.de

mehr

Stadtarchiv sammelt alte Unterlagen von anno dazumal


Das Stadtarchiv Leichlingen sammelt und sichert seit mehr als vier Jahrzehnten historisch wertvolle Dokumente und Artefakte der Stadt Leichlingen und seiner Bürgerinnen und Bürger.
Etliche Personen und Vereine haben dem Archiv bereits eigene Materialien oder die ihrer Eltern- oder Großeltern-Generation anvertraut, da das Archiv es für kommende Generationen fachmännisch erschließt, konserviert und langfristig sichert.

Wer – als Einzelperson oder als Verein – vor der Frage steht, welche Unterlagen und Materialsammlungen für das Stadtarchiv von Interesse sind, kann sich mit Stadtarchivar Thorsten Schulz-Walden, Telefon 02175/992 385, stadtarchiv(at)leichlingen.de, in Verbindung setzen.
Häufig sind auch unscheinbare Materialien von Wert: Zeugnisse, die die Alltags- und Stadtgeschichte Leichlingens belegen wie Foto- und Filmmaterial, Schriftverkehr, Gegenstände, Plakate oder Transparente sowie Presseberichte, Manuskripte oder einfache Notizen stellen wichtige zeithistorische Quellen dar. Gerne übernimmt das Archiv auch Bücher und Zeitschriften in die städtische Archivbibliothek.
Wer sein Archiv-Material dem Stadtarchiv anvertraut, erhält einen Vertrag, der detailliert alle Vorgaben für die weitere Archivierung und Benutzung der Unterlagen enthält. Als Grundlage dienen die Archivgesetze des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen. Damit haben die Eigentümer die Gewähr, dass mit ihren Materialien dauerhaft sorgfältig und verantwortungsbewusst verfahren wird und sie für die Nachwelt erhalten bleiben.