News-Detailansicht

Neuer Flyer „Schimmelfrei durch den Winter“ mit Raumklimakarte

|   Pressemitteilungen

Die Tage werden kälter und die Heizungen nehmen ihren Dienst auf. Im Zuge der Energiekrise wird in diesem Jahr besonders darauf geachtet, sparsam zu heizen. Das ist nicht nur für den Geldbeutel, sondern auch für das Klima gut. Um Schimmelbildung vorzubeugen, gibt es beim Lüften und Heizen allerdings ein paar Dinge zu beachten. Klimaschutzmanagerin Monika Meves hat daher einen nützlichen Flyer mit Tipps und Hinweisen zusammengestellt, der ab sofort kostenlos im Rathausfoyer abgeholt oder auf der Webseite der Stadtverwaltung heruntergeladen werden kann. Dem Flyer liegt auch eine Raumklimakarte bei, mit der die Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen leicht bestimmt werden kann.

Lüften in Wohnräumen ist notwendig, weil die warme Raumluft viel mehr Wasserdampf aufnehmen kann als kühle Frischluft. Man verringert durch das Öffnen der Fenster die Luftfeuchtigkeit im Raum. So sinkt die Gefahr der Bildung von gesundheitsgefährdendem Schimmel. Gleichzeitig entsteht durch Duschen, Kochen, Wäschetrocknen, Atmen und Schwitzen Feuchtigkeit in den Wohnräumen, die rausgelüftet werden muss. Im Dezember und Januar erreicht man mit Lüftungszeiten von 4-6 Minuten schon einen Luftaustausch. Das muss mehrmals am Tag gemacht werden, wenn man sich in den Wohnräumen aufhält. Dabei sollten die Fenster nicht auf Kipp gestellt, sondern mit Quer- und Stoßlüften für den Luftaustausch gesorgt werden.

Die beiliegende Raumklimakarte im handlichen Ausweisformat zeigt in kurzer Zeit anhand der drei Testfelder und des Thermometers, ob im Zimmer gelüftet werden muss und wie hoch die Raumtemperatur ist. Dafür muss die Karte aus der Schutzhülle genommen und an einem beliebigen Ort abgelegt werden, jedoch nicht direkt am Fenster, hinter einem Vorhang oder über der Heizung. Das Testfeld darf nicht berührt werden. Die Raumklimakarte ist mehrfach einsetzbar. Wird sie länger nicht benötigt, sollte sie in der Schutzhülle aufbewahrt werden.

Das quadratische Messfeld zeigt die relative Feuchte im Raum an: Ist es hellblau gefärbt, liegt die Luftfeuchtigkeit im idealen Bereich. Ist es rosa, herrscht eine erhöhte Luftfeuchtigkeit und es sollte dringend gelüftet werden. Bei einer dunkelblauen Färbung ist die Raumluft zu trocken und es sollte für mehr Feuchtigkeit im Raum gesorgt werden.

Suche starten