News-Detailansicht

Die Gewinner-Vereine stehen fest – Heimat-Preis 2020

|   Pressemitteilungen

Leichlingen weist eine vielfältige und lebendige Vereinskultur auf. Jeder Verein leistet seinen eigenen Beitrag zum lokalen Heimatgefühl und gestaltet die Stadtgeschehnisse mit. Dieses Engagement würdigt die Blütenstadt durch die Auszeichnung mit dem Heimat-Preis auch wieder in diesem Jahr. Nachdem der Heimat-Preis 2019 zum ersten Mal im Rahmen des Winzerfestes verliehen wurde, freut sich die Stadt, die Gewinner 2020 bekannt geben zu dürfen.

Die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung wählten aus den neun teilnehmenden Vereinen ihre drei Favoriten und legten in der Sitzung am 15.10.2020 die Verteilung des Preisgelds fest. In diesem Jahr überzeugten zwei Vereine, welche sich mit großem Engagement Kindern und Jugendlichen widmen, sowie ein Verein zur geschichtlichen Aufbereitung.

Der Förderverein der Stadtbücherei Leichlingen e. V. konnte die Jury von sich überzeugen und wurde auf den ersten Platz gewählt. Das Preisgeld von 3.500 Euro fließt in zahlreiche spannende Maßnahmen. Mit dem Projekt MENTOR – Die Leselernhelfer Leichlingen unterstützen die ehrenamtlichen Mentor*innen in den Schulen benachteiligte Schüler*innen beim Erwerb von Lesefähigkeiten sowie der Verminderung des funktionalen Analphabetismus. Wichtige Komponenten sind ihnen dabei auch der Ausgleich sozialer Unterschiede und die Verbindung von Generationen.

„Vorrangige Ziele unseres Engagements liegen im Erhalt und der Steigerung der Attraktivität unserer öffentlichen Bibliothek, um einen Treffpunkt im Zentrum der Stadt für alle Generationen und gesellschaftlichen Schichten zu erhalten, die Aufenthaltsqualität zu erhöhen und die Bücherei fit zu machen für die Anforderungen der Zukunft. Dabei ist uns auch der kulturelle Austausch in unserer Heimatstadt wichtig. Dies erreichen wir durch ein von uns veranstaltetes Kulturprogramm, bei dessen Veranstaltungen sich Menschen treffen und austauschen können“, bekräftigt der Verein sein Engagement in der Bewerbung. Weiter soll das Preisgeld auch für andere Maßnahmen wie beispielsweise den Ausbau der Bücherei nach dem Konzept des 3. Ortes, z. B. durch finanzielle Unterstützung des Digitalisierungsprojekts der Bücherei, Heranführung von Kindern und Jugendlichen an Programmierung und digitale Technik sowie dem Austausch und Zusammenhalt der Leichlinger Stadtteile durch Veranstaltungen im gesamten Stadtgebiet auch im Höhendorf Witzhelden verwendet werden.

Der Leichlinger Pfadfinderstamm Wippera belegt den zweiten Platz und erhält 1.000 Euro Preisgeld. 2011 gegründet, setzt sich der Verein mit seinen circa 45 Mitgliedern seitdem für das soziale Miteinander in Leichlingen ein. Das Preisgeld wird unter anderem für Neuanschaffungen von Zeltmaterialien und Zubehör sowie die Instandhaltung der Ausstattung aufgewendet, in neue Materialien und Spiele für die wöchentlichen Gruppenstunden investiert und zur pädagogischen Fortbildung der Leiter*innen eingesetzt. Die Ziele seines ehrenamtlichen Engagements sieht der Verein unter anderem in der Demokratieförderung, der Wertevermittlung zur Stärkung des sozialen Miteinanders sowie des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Der Schwerpunkt liegt in dem Ausbau der verantwortungsvollen Naturverbundenheit und Nachhaltigkeitserziehung der Kinder und Jugendlichen. Diverse Beiträge zur Attraktivitätssteigerung öffentlich zugänglicher Orte in Leichlingen, insbesondere des Pfarrgartens durch Renovierungs- und Aufräumaktionen, wurden bereits in der Vergangenheit wiederholt geleistet und sind ebenfalls für die Zukunft ein fester Bestandteil des ehrenamtlichen Engagements.

Der Bergische Geschichtsverein Abt. Leverkusen-Niederwupper wurde auf den dritten Platz gewählt. Der Verein vertritt das Ziel der geschichtlichen Bewusstseinsstärkung. Der BGV sammelt Informationen zur Geschichte Leichlingens und bereitet sie in Vorträgen und Druckwerken auf. Dadurch sollen Bürger*innen und Interessierte die Geschichte der Blütenstadt Leichlingen und ihrer Ortschaften besser verstehen, wichtige historische Gebäude/Firmen/Ereignisse stärker ins öffentliche Bewusstsein gerückt und somit ein Beitrag zur Verbesserung des kulturellen Lebens in Leichlingen geleistet werden. Das Preisgeld von 500 Euro wird in das Abteilungsheft „Niederwupper“ Heft 31 zur Geschichte des ehemaligen Rittersitzes Diepental, zur Diepentalsperre als Freizeit- und Erholungsgebietes von ca. 1900 bis 2019 und zur Neuausrichtung nach 2019/2020 einfließen, welches 2021 erscheinen wird.

Die Verleihung des diesjährigen Heimatpreises findet coronabedingt im kleinen Rahmen am 25.11.2020 um 18 Uhr im Alten Rathaus statt. Die Stadtverwaltung freut sich über die Auswahl dieser drei starken, lokal aktiven Akteure, welche für die Vielseitigkeit der Stadt stehen.

Suche starten