News-Detailansicht

Wichtige Informationen des Standesamts: Auswirkungen der Corona-Schutzverordnung auf geplante Trauungen

|   Pressemitteilungen

 

21.10.2020:

Nachdem der Rheinisch-Bergische Kreis nunmehr den Inzidenzwert von 50 deutlich überschritten hat und die Gefährdungsstufe 2 festgestellt wurde, weist das Standesamt darauf hin, dass sowohl im Schloss Eicherhof als auch im SinnesWald derzeit nur Trauungen mit maximal 10 Personen durchgeführt werden. Paare, die akut betroffen sind, werden seitens des Standesamtes persönlich informiert.

15.10.2020:

Das Standesamt weist aus aktuellem Anlass darauf hin, dass die bisher erfolgten und aktuell anstehenden Änderungen in der Corona-Schutzverordnung erhebliche Auswirkungen auf die in den kommenden Wochen und Wintermonaten geplanten Trauungen haben werden:

Schon jetzt gilt, dass bei einer Inzidenzzahl von 50 maximal 25 Personen für eine Trauung zugelassen werden können. Neben dem Einhalten der gängigen Hygieneregeln ist die einfache Rückverfolgbarkeit der Gäste durch eine Anwesenheitsliste zu gewährleisten.

Die zusätzlichen Verschärfungen der Regelungen, die gestern politisch diskutiert und beschlossen wurden, sehen eine noch deutlichere Einschränkung vor. Das Standesamt wird hier aktuelle Informationen bereitstellen, sobald dies rechtlich verbindlich geregelt ist.

Natürlich wird dann der Kontakt mit den Paaren aufgenommen, die kurzfristig von den Einschränkungen betroffen sein werden.

Eine Verschiebung der Trauungen in die Frühjahr-/Sommermonate 2021, die auf eine wieder großzügigere Gästezahl-Regelung hoffen lassen, wird seitens des Standesamtes gerne und ohne zusätzliche standesamtlichen Kosten in Leichlingen angeboten. Privatrechtliche Nutzungsvereinbarungen unterliegen jedoch den entsprechenden Geschäftsbedingungen der Kooperationspartner Schloss Eicherhof und SinnesWald.

Die Trauungen im Trauzimmer des Standesamtes werden ab sofort aus Sicherheitsgründen ähnlich wie im Frühjahr nur mit dem Brautpaar stattfinden.

Suche starten