Ansprechpartner für Jugendliche

Kinder- und Jugendbeauftragte (ehrenamtlich)

Das Amt der Kinder- und Jugendbeauftragten der Stadt Leichlingen ist ein Ehrenamt und soll Leichlingen auf dem Weg zu einer kinder- und jugend- und familienfreundlichen Stadt weiter voranbringen.

Die zwei vom Rat gewählten Kinder- und Jugendbeauftragten vertreten Kinder- und Jugendinteressen im Gemeinwesen. Sie sind beratende Mitglieder im Jugendhilfeausschuss und haben ein Rede- und Antragsrecht in allen städtischen Ratsausschüssen zu kinder- und -jugendrelevanten Themen. Darüber hinaus sind sie Ansprechpartner*in für Kinder, Jugendliche und Familien und Vermittler*innen zwischen Kinder- und Erwachsenenwelt.
Sie sind Kooperationspartner*innen von freien Trägern und sozialen Institutionen und fördern Projekte der Jugendarbeit. Sie leisten keine Einzelfallhilfe, können aber den Kontakt zu den entsprechenden Fachleuten vermitteln. Die Kinder- und Jugendbeauftragten arbeiten eng mit dem Amt für Jugend und Schule der Stadt Leichlingen zusammen. 

Schulsozialarbeit / aufsuchende Jugendarbeit

Die Schulsozialarbeiterin der Stadt Leichlingen ist an der Sekundarschule, der Realschule und dem Gymnasium in Leichlingen tätig.

Ihre schwerpunktmäßigen Tätigkeitsbereiche sind:

Beratungstätigkeit: Die Beratung richtet sich an einzelne Schülerinnen und Schüler, Schülergruppen, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, sowohl präventiv als auch bei konkreten Schwierigkeiten. Je nach Situation und Bedarfslage vermittelt die Schulsozialarbeiterin, in Absprache mit dem/der Ratsuchenden, an entsprechende Fachstellen weiter.

Training sozialer Kompetenzen/ Gruppenarbeiten: Das Training sozialer Kompetenzen dient einer gezielten Förderung jedes/r einzelnen Schülers/in und stärkt zugleich die soziale Klassengemeinschaft. In dem Training werden den Schülerinnen und Schülern Sozial- und Methodenkompetenzen -, sowie ein soziales Miteinander vermittelt. Die Trainings finden aufgrund des Wunsches - und in enger Absprache mit den jeweiligen Klassenlehrer/innen statt. Sie können sowohl präventiv, als auch reaktiv (z.B. bei Mobbingfällen) eingesetzt werden.

Mitwirkung an Projekten und Arbeitskreisen: Bedarfsorientiert wirkt die Schulsozialarbeiterin an Projekten in und für die Schulen mit und ist in Arbeitskreisen zu den Themen Schule, Prävention und Jugendschutz vertreten. auch die Vernetzung innerhalb und außerhalb der Schulen ist ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit. Dazu gehören der Kontakt und die Kooperation mit Angeboten der offenen Jugendarbeit, Vereinen, Beratungsstellen, Behörden, dem Allgemeinen Sozialen Dienst sowie der Polizei. 

 

 

 

 

Notinseln für Kinder

Kindern und Jugendlichen in gefährlichen Situationen Hilfe zu bieten und Fluchtpunkte aufzuzeigen, in denen sie Schutz bekommen, ist das Anliegen des Notinsel-Projektes, das das städtische Amt für Jugend und Schule mit hilfreicher Unterstützung des Jugendparlamentes in Leichlingen eingeführt hat.

„Notinseln“ können Geschäfte, Praxen, Soziale Einrichtungen, Banken, Buchhandlungen, Bäckereien, Apotheken… etc sein, die sich verpflichten, Kindern zu helfen, wenn diese Hilfe benötigen.

Alle Notinsel-Partnergeschäfte werden durch einen Notinsel-Aufkleber „Wo wir sind, bist du sicher“ gekennzeichnet, der gut sichtbar für Kinder angebracht wird.
Diese „Notinsel“-Aufkleber am Schaufenster oder Eingangstür angebracht, signalisieren den Kindern, dass sie an diesen Orten Hilfe und Verständnis finden.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Partnergeschäfte erhalten eine Handlungsanweisung, die genau beschreibt, was im Notfall zu tun ist.

 

Suche starten

Die Kinder- und Jugendbeauftragten

Claudia Leroff
42799 Leichlingen
Festnetz: 02175/ 992 420
kjb(at)leichlingen.de

Robert Hensel
42799 Leichlingen
Festnetz: 02175/ 992 419
kijube(at)leichlingen.de

Die Schulsozialarbeiterin

Jessica Meier
42799 Leichlingen
Festnetz: 02175/ 70939660
Tel.: 0173 / 7067443
schulsozialarbeit(at)leichlingen.de