Kultur im Schloss (KiS) 2015/16 lädt ein!


Kartenvorverkauf ab sofort im Foyer des Rathauses

Kultur im Schloss (KiS), die vom Büro Bürgermeister, der Leichlingen Stiftung der Kreissparkasse Köln und Schloss Eicherhof ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe lädt ab November wieder mit seinem ausgefallenen Programm zur Winterzeit ein.

„Klein, aber fein“, lautet das Motto der Veranstaltungsreihe, das den Gästen aus nah und fern den kulturellen Genuss ermöglicht, namhafte Musiker, Schauspieler und Autoren, aber auch weniger bekannte Künstlerinnen und Künstler im Schloss hautnah erleben zu können.
Lassen Sie sich zu einem etwas anderen Konzert-, Lese- oder poetischen Theaterabend im reizvollen Ambiente von Schloss Eicherhof entführen
Auch diese achte KiS-Staffel ist wieder einmal vielseitig und verspricht jede Menge intelligente Unterhaltung.

Sie sind herzlich eingeladen!

Anfahrtsskizze

Konzert mit dem französischen Holzbläserquintett "Quintette Aquilon"- 29. November 2015, 19.30 Uhr


Quintette Aquilon aus Frankreich

"Auf der Suche nach Amerika"

Sie sind weiblich, jung und preisgekrönt – und es sind Homogenität, Präzision, Ausdruck und Leichtigkeit, die das französische Holzbläserquintett auszeichnen. „Perfektes Zusammenspiel“ und die „außergewöhnliche Vielfalt von Klangfarben und Nuancen“ haben „Quintette Aquilon“ zahlreiche renommierte Preise beschert.

Das Ensemble war in Europa in fast allen namhaften Konzertsälen zu Gast, darunter das Concertgebouw in Amsterdam, das Konzerthaus in Wien, die Philharmonie in Köln, die Cité de la Musique in Paris, die Philharmonie in Luxemburg, der Palais des Beaux Arts in Brüssel, das Mozarteum in Salzburg, die Town Hall in Birmingham und viele andere.

Im Leichlinger Schloss spielen sie „ Auf der Suche nach Amerika“- Werke von Samuel Barber, Amy Beach über Astor Piazzolla und Antonín Dvorák bis hin zu Julio Medaglia.

Eintritt: 22 Euro
Kartenvorverkauf: ab Montag, 7. September 2015
an der Information im Rathaus, Am Büscherhof 1 

Figurentheater und Schauspiel mit Cipolla Bühne/Metropol Ensemble - 9. Dezember 2015, 19.30 Uhr


Fotos: © Marianne Menke
Foto: © Frank Pusch

„Schachnovelle“ 

Sebastian Kautz und Gero John - Cipolla Bühne und Metropol Ensemble - inszenieren den Klassiker „Schachnovelle“ von Stefan Zweig.

Eine zunächst harmonische Kreuzfahrt, entpuppt sich sehr bald als ein abgründiger Seelentrip. Seltsames Passagiervolk flaniert auf dem Achterdeck. Ein millionenschwerer Ölmagnat und ein geldsüchtiger Schachweltmeister liefern sich manische Brettspielgefechte, während der mysteriöse Dr. B. mit den Geistern seiner Vergangenheit kämpft.

Originelle Puppen, ausdrucksstarke Masken und phantastische Klänge lassen auf der Bühne Welten entstehen, die eine unwiderstehliche Faszination auf das Publikum ausüben. Die Zuschauer erleben ein Feuerwerk an Ideen und Spielfreude, ein atmosphärisch dichtes Gesamtkunstwerk als intensiven Theatergenuss für alle Sinne.

Eintritt: 20 Euro
Kartenvorverkauf: ab Montag, 7. September 2015
an der Information im Rathaus, Am Büscherhof 1

A-Cappella-Sextett "SLIXS" - 10. Januar 2016, 19.30 Uhr (Ausverkauft)


"SLIXS" - A-Cappella-Sextett -Foto: © Hagen Wolf

"Acustic"

Katharina Debus, Michael Eimann, Gregorio D’Clouet Hernández, Karsten Müller, Thomas Piontek und Konrad Zeiner vom A-Cappella-Sextett „SLIXS sind wahre Stimmwunder.
Sie schaffen es mühelos, auch ohne Instrumente die ausverkauften Säle zum Kochen zu bringen.

Das Sextett, mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet, gilt als eines der besten Vokalensembles der Gegenwart. Mit einer gelungenen Mischung aus Jazz, Pop und Funk, Klassik und Weltmusik werden die Dame und die fünf Herren auf den Bühnen in Europa und Asien gefeiert. “SLIXS” steht für Vokalmusik der Spitzenklasse.

Eintritt: 20 Euro
Kartenvorverkauf: ab Montag, 30. November 2015
an der Information im Rathaus, Am Büscherhof 1

Lesung mit Harald Martenstein - 27. Januar 2016, 19.30 Uhr


Harald Martenstein - Satrisch, bissig, humorvoll Foto: © C. Bertelsmann

"Die neuen Leiden des alten M."

- ausnahmsweise im Bürgerhaus Am Hammer -

Satirisch, bissig, humorvoll

Harald Martenstein schreibt mit „Die neuen Leiden des alten M.“ weiter an seiner großen Chronik der deutschen Gegenwart – hübsch pointiert in kleine Texte über die Politik und den Alltag, Männer und Frauen, über das Älterwerden, das Vatersein, die Irrungen und Wirrungen der politischen Korrektheit.

Martenstein, Kolumnist des Zeit-Magazins, wurde mit allen Preisen ausgezeichnet, die in diesem Genre in Deutschland vergeben werden.

Wer unser Land verstehen will, muss lesen, was Martenstein über Genderforschung, über Sprachvorschriften, über die Diskriminierung von Menschen bei Schönheitswettbewerben oder über Steuerbetrüger zu sagen hat. Martenstein ist Kult.

Eintritt: 16 Euro
Kartenvorverkauf: ab Montag, 30. November 2015
an der Information im Rathaus, Am Büscherhof 1

Figurentheater und Schauspiel - 28. Februar, 19.30 Uhr


Foto: Derek Henthorn
Der Kampf des Guten gegen das Böse

Theatrium Dresden päsentiert „Adams Äpfel“ 

Detlef-A. Heinicken vom Theatrium Dresden präsentiert „Adams Äpfel“, eine Komödie über Gutmenschen und Unverbesserliche mit Schauspiel und Figurentheater nach Anders Thomas Jensen.

Ivan, der stets gut gelaunte Gottesmann, nimmt sich in seiner abgelegenen Dorfkirche verlorener Seelen an. Er hat einen festen Glauben an das Gute im Menschen, egal, ob es sich um Alkoholiker, schießwütige Tankstellenräuber oder Triebtäter handelt. Sie alle danken es Ivan auf ihre eigene Weise. Dann trifft Ivan auf den rechtsradikalen Skinhead Adam: Es entbrennt ein Kampf des Guten gegen das Böse mit tiefgründigen Skurrilitäten und aberwitzigen Gefechten.

Eintritt: 18 Euro
Kartenvorverkauf: ab Montag, 30. November 2015
an der Information im Rathaus, Am Büscherhof 1

Lesung mit Dr. Henning Scherf - 16. März 2016, 19.30 Uhr


"Mehr Leben – warum Jung und Alt zusammengehören"

„Alt ist, wer mit 50 Prozent seiner Gedanken in der Vergangenheit ist, jung, wer mit 50 Prozent seiner Gedanken in der Zukunft ist.“ Henning Scherf wird am 31. Oktober 75 Jahre alt. Und bei ihm sind es mindestens 75 Prozent, die ihn in der Gegenwart verankern. „Mehr Leben – Warum Jung und Alt zusammen gehören“, heißt sein neues Buch – ein Geburtstagsgeschenk der besonderen Art.

Thema des Buches ist der Zusammenhalt der Generationen, das Miteinander von Kindern, Erwachsenen, Älteren in Familie, Ausbildung, Kommunen oder Kirchengemeinden.
Jeder soll sich an jedem Punkt seines Lebens in der Gemeinschaft aufgehoben fühlen und keiner muss auch im Alter allein bleiben. Nur ein Miteinander der Generationen kann schließlich den demografischen Wandel bewältigen. Henning Scherf erzählt von seinen eigenen Erfahrungen und vielen bestehenden Projekten, die eine Lösung in der Frage der Altersversorgung aufzeigen.

Dr. Henning Scherf war lange Jahre Sozial-, Bildungs- und Justizsenator und von 1995 bis 2005 Bürgermeister und damit Ministerpräsident des Bundeslandes Bremen. Er ist verheiratet, hat drei Kinder, ist neunfacher Großvater und lebt in Deutschlands berühmtester Haus- und Wohngemeinschaft.

Eintritt: 12 Euro
Kartenvorverkauf: ab Montag, 30. November 2015
an der Information im Rathaus, Am Büscherhof 1