Grundstückskauf


Bevor Sie sich endgültig für ein Grundstück entscheiden, sollten Sie es genauer prüfen. Eine wichtige Rolle spielt die Untergrundbeschaffenheit. Bei hohem Grundwasserspiegel, felsigem Grund, Fließsand oder nicht gewachsenem Boden müssen beispielsweise entsprechende Vorkehrungen getroffen werden, die auch die Baukosten erhöhen können.
Hierzu sind in der Regel vor Baubeginn Bodengutachten zu erstellen.

Günstig ist ein Bauplatz, auf dem das Haus möglichst windgeschützt liegt und nach der Sonne orientiert werden kann. Die breite Seite des Hauses sollte nach Süden gerichtet sein, damit möglichst viele Räume Sonnenlicht und –wärme empfangen können. Dies begünstigt auch die Nutzung regenerativer Energien, wie z.B. die Anbringung von Sonnenkollektoren.

Erkundigen Sie sich genau, wie sich die Gegend um das Grundstück in den nächsten Jahren entwickeln wird. Garantien für eine ruhige Lage auf Lebenszeit gibt es nirgends, doch kann man beim Bauamt der Stadt Leichlingen erfahren, welche städtebaulichen Planungen in Vorbereitung oder aufgrund bereits bestehender Bebauungspläne geltendes Recht sind.

Im Normalfall wird beim Grundstückskauf der Kaufpreis vollständig bezahlt. Daneben gibt es aber noch andere Kaufformen, z.B. die Nutzung im Wege des Erbbaurechts. Dies ist ein grundbuchgesichertes Recht zur baulichen Nutzung eines fremden Grundstücks.
Eine weitere Alternative bietet der Grundstückskauf auf Rentenbasis. Diese Rente ist nicht an eine feste Laufzeit gebunden, sondern bis zum Lebensende des rentenberechtigten Verkäufers zu bezahlen.
Außer einem Blick in das Grundbuch, aus dem Sie über privatrechtliche Verpflichtungen (z.B. Dienstbarkeiten) informiert werden, die auf dem Grundstück ruhen, ist es ratsam, auch eine Auskunft aus dem Baulastenverzeichnis einzuholen. Dieses wird beim Bauamt der Stadt Leichlingen geführt und informiert Sie über öffentlich-rechtliche Verpflichtungen, die mit dem Grundstück verbunden sind. Hierzu zählen insbesondere Baulasten zur Sicherung einer Abstandfläche oder einer Zuwegung zugunsten des Nachbarn. Hieraus können sich ggf. Einschränkungen für die bauliche Ausnutzung Ihres Grundstücks ergeben.

Grundstückswerte

Auskünfte über Bodenwerte von Grundstücken erhalten Sie bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses beim Rheinisch-Bergischen Kreis, Telefon 02202/13-2579, und 02202/13-2606. Aufgrund von Kartenübersichten können sie dort die jeweils aktuellen Bodenrichtwerte in Erfahrung bringen, die einen ersten guten Anhalt für Grundstückspreise bringen.
Möchten Sie den individuellen augenblicklichen „Verkehrswert“ wissen, so besteht auch die Möglichkeit – unter bestimmten Voraussetzungen – ein Verkehrswertgutachten bei dem Gutachterausschuss für Grundstückswerte oder einem öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen in Auftrag zu geben. Diese Gutachten sind jedoch unverbindlich und verpflichten niemanden, zu dem ermittelten Ergebnis zu kaufen oder zu verkaufen. Dieser Wert stellt auch nicht immer den Wert dar, der auf dem freien Markt erzielt wird. Gleichwohl kann die Erkenntnis dieses ermittelten Wertes für Sie selbst eine wesentliche Entscheidungshilfe oder auch ein Verhandlungsargument sein.