Foto von "Der Alte vom Berg"

Der Alte vom Berg

In einer Urkunde von 1184 bestätigt Papst Lucius III. dem Kloster Caustrum seine Besitzungen, u. a. auch den Grundbesitz, "den Ulrich von Hemersbach Euch gab, der jenseits des Rheines liegt bei einer Ortschaft namens Bürge und einer anderen namens Withseleden". In dieser Zeit bestand schon etwa 100 Jahre die erste Saalkirche in Witzhelden, deren aus dem 12. Jahrhundert stammender Turm mit seinem wuchtigen Bruchsteinmauerwerk, dem Pyramiddach und der kreuzgewölbten Turmhalle die Stürme der Zeit überstand und als "Alter vom Berge" den dörflichen Ortskern von Witzhelden prägt.

Die heutige Pfarrkirche ist ein 1768/69 über zwei Vorgängerbauten errichteter Saalbau, aus Bruchstein gefügt, mit gerade geschlossenem Chor, hölzernem Tonnengewölbe, drei Seiten umlaufender Empore sowie weitgehend der Zeit angehörigen Ausstattungsstücken.

Grundriss "Der Alte vom Berg"

Die Kirche wurde in den Jahren 1973- 82 vollständig renoviert. In ihrer schlichten Schönheit ist die dörfliche Bauern-Barock-Kirche in Witzhelden ein Kleinod sakraler Baukunst unserer Region.