Wappen von Leichlingen

Das Wappen


Das Wappen zeigt im von Silber und Blau wellig geteilten Schild im oberen Feld den blaugekrönten, blaubewehrten und doppelschwänzigen roten bergischen Löwen, im unteren Feld einen silbernen Fisch mit roten Flossen. Der Fisch, Symbol für den einstigen Fischreichtum der Wupper, ist übernommen aus dem Wappen des Geschlechtes von Vorst, deren Burg heute noch eindrucksvoll auf einem Felsvorsprung das Tal der Wupper überragt.

Historischer Entwurf des Leichlinger Stadtwappens aus dem Jahr 1913


Aus der Chronik des Wappens der Stadt Leichlingen

Die Abbildung ist die Reproduktion eines Originalentwurfs, den die Stadt Leichlingen dem damaligen Kaiser Wilhelm II.  1913 zur Genehmigung vorlegte.

Des Kaisers Rotstift durchstrich das Luftschiff und verwarf den Plan der Stadtväter, die mit dem Luftschiff im oberen Drittel des Stadtwappens den Erbauer des ersten deutschen Luftschiffes Oskar Erbslöh für seine große flugtechnische Pionierleistung würdigen wollten. Das sinnbildlich dargestellte Luftschiff wurde 1907 bis 1908 erbaut und stürzte 1910 in Leichlingen ab.