Seniorenbüro der Stadt Leichlingen


Anschrift:                       Am Büscherhof 1
Ansprechpartnerin:     Claudia Wolf, 1. Etage, Zimmer 113
Telefon:                         02175/ 992-250

Sprechzeiten:             

Wochentag

Vormittags

Nachmittags

Montag                

08:30 - 12:00 Uhr

14:00 - 17:30 Uhr

Mittwoch

08:30 - 12:00 Uhr

Freitag

08:30 - 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Die Senioren- und Pflegeberatung der Stadt Leichlingen

  • Gibt Informationen, Orientierung und Beratung zu allen Fragen rund ums Alter und versteht sich als Anlaufstelle für Seniorinnen und Senioren sowie deren soziales Umfeld.
  • Bietet persönliche Beratung und Hilfe bei altersbedingten Fragestellungen, zum Beispiel der häuslichen Versorgung, bei Ansprüchen auf Sozialleistungen (u.a. bei Krankheit, Pflegebedürftigkeit, Behinderung), bei Fragen der Vorsorge, etc.
  • Informiert über die bestehenden Möglichkeiten der Versorgung und Finanzierung im Bereich der Pflege und Betreuung (z.B. im Rahmen häuslicher Pflege, Pflege im Heim, der Kurzzeit- oder Tagespflege, Hospizdienst, Angebote für Menschen mit Demenz)
  • unterstützt bei möglichen Widersprüchen und der Beantragung von Leistungen
  • vermittelt Angebote, Dienstleistungen im Haushalt und der Pflege sowie weitere notwendige Hilfen (z.B. Hilfsmittel, Mahlzeitendienste)
  • Informiert über Angebote des Wohnens im Alter
  • Informiert über Angebote im Freizeit-, Kultur- und Bildungsbereich
  • Zeigt Möglichkeiten auf, sich ehrenamtlich zu engagieren
  • Hält Informationsbroschüren zu unterschiedlichen Themenstellungen für Sie bereit

 Die Beratung ist trägerneutral, kostenlos und verschwiegen.

Für eine Beratung stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Offene Sprechzeiten im Seniorenbüro: Montag, Mittwoch und Freitagvon 8.30 – 12.00 Uhr
    sowie Montag von 14.00 – 17.30 Uhr
  • Termine nach Vereinbarung im Seniorenbüro oder
  • Bei Bedarf  als Hausbesuch in Ihrem häuslichen Umfeld

 

 

Spezielle Auskünfte und Hilfen


Kriegsopfer- und Schwerbehindertenfürsorge


Kriegsopferfürsorgestelle
Kreisverwaltung                           
Bergisch-Gladbach
Frau A. Schmidt          Tel.02202/136461          

Schwerbehinderte Menschen im Arbeitsleben
Kreisverwaltung                              
Bergisch Gladbach                         
Herr Schlimgen       Tel. 02202/ 136457

Versorgungsamt
Rheinisch-Bergischer Kreis
Nebenstelle An der Gohrsmühle
An der Gohrsmühle 25
Hotline 02202 / 136240

Behindertenberatungsstelle des Kreises
Servicestelle Hilfe für Menschen mit Behinderung
Frau Leysieffer-Suhre    Tel. 02202/ 136585

Weitere Vergünstigungen


Schwerbehindertenausweis

Menschen mit einer dauernden körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung können einen Antrag auf Feststellung des Grades der Behinderung stellen. Sind die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt, stellt das Versorgungsamt Köln einen Schwerbehinderten-Ausweis aus, der je nach Grad der Behinderung und vergebenen Merkmalen zu bestimmten Vergünstigungen führt.

Anträge erhalten Sie im Bürgerbüro der Stadt Leichlingen, bei der Seniorenberatungsstelle und dem Sozialamt.
Die Anträge sind zu senden an:

Amt für Gesundheitsdienste
Schwerbehindertenrecht
An der Gohrsmühle 25
51465 Bergisch Gladbach

Ihren abgelaufenen (nicht länger als 3 Monate) Schwerbehindertenausweis können Sie, sofern noch ein Feld zur Verlängerung frei ist, im Bürgerbüro der Stadt Leichlingen verlängern lassen.
Flyer

Bei dem Merkzeichen „aG“ können Sie einen Behindertenfahrdienst in Anspruch nehmen. Nähere Informationen bei Frau Wiechmann, Kreissozialamt in Bergisch-Gladbach, Telefon 02202/136466.
Eine Parkerleichterung für Behinderte beantragen Sie bitte bei der Unteren Straßenverkehrsbehörde inLeichlingen, Frau Siefen , Telefon 02175/ 992 342

Befreiung von Rundfunk- und Fernsehgebühren

Wenn Sie Grundsicherungsleistungen beziehen oder pflegebedürftig im Sinne der Kriterien der Pflegeversicherung sind, können Sie auf Antrag von Rundfunk- und Fernsehgebühren befreit werden.

Schwerbehinderte, die einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen „RF“ besitzen, können ebenfalls auf Antrag von der Rundfunk- und Fernsehgebühr befreit werden.
Antragsfomulare erhalten Sie an der Information oder im Bürgerbüro der Stadtverwaltung Leichlingen.

Weitere Auskunft erhalten Sie im Sozialamt der Stadt Leichlingen.


Telefongebühren-Ermäßigung

Wer von Rundfunk- und Fernsehgebühren befreit ist, kann einen Antrag auf Vergünstigungen im Telefondienst stellen, und zwar in jedem T-Punkt oder bei der Deutschen Telekom AG, Postfach 10 36 55, 50476 Köln.

Leistungen für gehörlose, sehbehinderte und blinde Menschen

  • Blinde über 60 Jahre erhalten 473,00 € Blindengeld
  • Hochgradig Sehbehinderte mit einer Sehschärfe von nicht mehr als 5 Prozent auf dem besseren Auge oder
    einer gleichwertigen Einschränkung und Gehörlose mit angeborener oder bis zum Alter von 18 Jahren
    erworbener Taubheit erhalten eine Hilfe von 77,00 € monatlich
    Auskunft erteilt der Landschaftsverband Rheinland, Telefon.0221/809-6327, Herr Oeffling.

Fahrtdienst für Gehbehinderte

Menschen, in deren Schwerbehindertenausweis das Merkmal aG steht, die also in ihrer Bewegung außergewöhnlich eingeschränkt sind, können den Behindertenfahrdienst des Arbeiter-Samariterbundes, Tel. 02202/9556633, nutzen. Die Genehmigung der Kostenübernahme ist beim Rheinisch- Bergischen Kreis, Sozialamt Frau Wiechmann, Refrather Weg 30, 51469 Bergisch-Gladbach, Tel. 02202/136466, zu beantragen.

Der Behindertenfahrdienst bietet außergewöhnlich gehbehinderten Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Möglichkeit, am öffentlichen Leben aktiv teilzunehmen z.B. an Theaterbesuchen, Stadtbummeln, Kino oder Familientreffen. Über Fahrten zu Krankenhausbehandlungen, zu Ärzten und zur Krankengymnastik (die hier nicht gemeint sind) berät der Arbeiter-Samariter-Bund, Tel., 02202/95566-33.

Der Leichlingen Pass

Für Bürgerinnen und Bürger, die Leistungen nach dem SGB XII erhalten, hat die Stadt Leichlingen, als freiwillige Sozialleistung den "Leichlingen Pass" geschaffen."

Hiermit wollen sich die beteiligten Institutionen, Vereine und die Stadtverwaltung diesem Personenkreis solidarisch zur Seite stellen.
Den Inhabern eröffnet dieser Pass die vergünstigte Teilnahme an verschiedenen kulturellen und sportlichen Angeboten im Stadtgebiet.
Die Vergünstigungen umfassen Preisnachlässe, einen kostenfreien Zugang zu bestimmten Veranstaltungen und der städtischen Bücherei oder eine beitragsfreie Mitgliedschaft in Vereinen.
Wenn Sie im Besitz dieses Passes sind, sollten Sie ihn bei Ihren Unternehmungen im Stadtgebiet Leichlingen vorlegen, damit Sie die Vergünstigungen auch erhalten können.

Erläuterungen entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt zum „Leichlingen Pass“; Auskunft erhalten Sie auch beim Bürgerbüro oder dem Sozialamt der Stadt Leichlingen, Telefon 02175/992-0.

Nach oben